Softwareerstellung – Übersicht

Für die Entwicklung der kundenspezifischen Software greifen wir u. a. auf die Programmiersprachen C, C++, C#, Python, Fortran, VBA, Modelica und MATLAB zurück. Wir benutzen Bibliotheken wie Qt oder Boost. Aber auch eigene Bibliotheken kommen im Rahmen kundenspezifischer Software zum Einsatz, etwa für das Einbinden und Simulieren von FMUs. Neben der eigens entwickelten kundenspezifischen Software bieten wir an, unsere bereits vorhandenen Softwareprodukte an die Bedürfnisse unserer Kunden anzupassen.

Speziell entwickelte und anwenderorientierte Oberflächen (z.B. mit Qt oder Excel) ermöglichen eine verständliche Aufbereitung komplexer Rechenvorgänge, sodass auch ohne tieferen Fachkenntnisse die Verwendung möglich ist.

Neben selbstständig ausführbaren Programmen bieten wir auch die Erstellung von Modellen für LabVIEW, Simulink oder Modelica an. Mit dem Export solcher Modelle auf Echtzeitsysteme wie z.B. dSpace haben wir ebenfalls Erfahrung und unterstützen Sie mit der Implementierung in Ihr bestehendes System.

Weiterhin bieten wir unseren Kunden die Einbindung von Hardware in unsere Co-Simulationsumgebung TISC, unser Visualisierungsprogramm DaVE oder in kundenspezifische Software an.

Gerne stimmen wir uns mit Ihnen ab, wenn es um die Integration unserer Software in Ihren Betrieb geht. Mögliche Themen sind hierbei die zentrale Bereitstellung unserer Software oder die Inbetriebnahme auf Hochleistungsrechnern wie z.B. Cluster-Systemen.


Softwareerstellung

Beispiele für kundenspezifische Software:

  • TISC-Schnittstelle für firmeninterne Simulationsprogramme
  • Spezifische Software zur Auslegung von Komponenten
  • Automatisiertes Postprocessing und Visualisierung
  • Anpassung von Modellen für Echtzeit-Anwendungen (z.B. HIL)
  • Optimierung komplexer Systeme
  • Einbindung von Hardware in bestehende oder neue Programme

Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte an:

Dr.-Ing. Roland Kossel

+49 / 531 / 390 76 - 16 | software@tlk-thermo.de